StartseiteNewsBrowsergames VerzeichnisBrowsergames vorschlagenBrowsergames-Blog

Anzeige

Sonstiges

Kontakt
Impressum

Anzeige

ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Browsergames Verzeichnis Blog Browsergames Allgemein

Bezahlsysteme in Browsergames
Mittwoch, 6. August 2008

Abstimmung 3.8/5 (8 Sterne)

Browsergames Bezahlsysteme BildIn den Anfangszeiten der Browsergames vor einigen Jahren waren fast alle Browsergames komplett kostenlos spielbar. Jeder User konnte auf alle Features zurückgreifen, die es in dem Browsergame gab und musste nicht einen Cent dafür bezahlen. Die Betreiber der damaligen Browsergames erhielten Ihre Einnahmen vorwiegend aus Werbeeinnahmen und private Spenden. Mit der weiteren Entwicklung aber nahmen die Ausgaben immer mehr zu. Immer aufwendigere Browsergames verlangten nach immer mehr Performance. Dazu kam das die Betreuung eines Browsergames sehr zeitaufwendig wurde und sich aus dem ehemaligen Hobby-Projekt, was nebenbei betreut wurde, nun ein Ganztags-Job wurde, mit dem die Betreiber ab jetzt auch ihren Lebensunterhalt bestreiten mussten.

So ging man dazu über in den Browsergames so genannte Premium-Features einzubauen und diese den Usern gegen Zahlung von Euro anzubieten. Diese Premium-Features in den Browsergames beinhalten zumeist Komfort Vorteile, bessere Übersichten, umfangreichere Statistiken und manchmal auch kleinere Zeitvorteile. In anderen Browsergames kann man auch ganze Ingame Items käuflich erwerben und verschafft sich dadurch nicht selten Spiel-Entscheidende Vorteile. Dies führt nicht selten zu teilweise hitzig geführten Diskussionen innerhalb der Browsergames Community , bei denen es um die Fairness solcher käuflicher Items geht.

Als Möglichkeiten des Bezahlens von Leistungen oder Items in Browsergames haben sich drei verschiedene Möglichkeiten durchgesetzt.

Dies ist zum einen die klassische Überweisung, die als die wirtschaftlichste und profitabelste für den Browsergames Betreiber bezeichnet wird, da hier auch genau 100% von der eingezahlten Summe auf dem Konto des Betreibers landen. Nachteile hier sind die umständliche Abwicklung und die Ausgrenzung der User die nicht über ein eigenes Bankkonto verfügen.

PayPal Browsergames BezahlsystemAls Zweite gängige Variante zum Bezahlen bei Browsergames gilt das Bezahlen per PayPal. Hier hat man den Vorteil das durch viele Automatisierungen, die Items und Leistungen bereits kurz nach dem Einzahlen zur Verfügung stehen. Dazu ist hier eine problemlose Bezahlung weltweit möglich. Der Nachteil dieser Bezahlart liegt dabei allein beim Betreiber, da durch Gebühren bei der Transaktion der eigentliche Betrag doch arg geschmälert wird.

www.micropayment.deDie letzte und in den Browsergames zurzeit am häufigsten verwendete Bezahl-Methode ist das Bezahlen per Handy und per Hautelefon. Dies stellt für den Browsergames User die einfachste und komfortabelste Methode dar, sein gewünschtes Item oder die Dienstleistung in seinem Browsergames zu erwerben. Ein Anruf oder eine SMS genügt, und der gewünschte Artikel wird meist sofort dem eigenen Browsergames Account gutgeschrieben. Die Nachteile dieser Bezahlmethode liegen auch hier wieder ganz beim Browsergames Betreiber. Für ihn stellt dies die unwirtschaftlichste Methode dar, da häufig nur zwischen 40 und 60 % (je nach Anbieter und Netz) der eingezahlten Summe auch tatsächlich beim Betreiber des Browsergames ankommen. Dies hat meist zur Folge das unterschiedliche Preise beim verwenden von unterschiedlichen Bezahlmethoden beim gleichen Item gibt. Die weite Verbreitung dieser Bezahlmethode und ihre hohe Akzeptanz in der Zielgruppe der Browsergames User, ist sicher der Hauptgrund, warum kaum ein Browsergames Betreiber auf diese, für ihn unvorteilhafte Bezahlmethode, verzichtet.

 

Ähnliche Artikel

 
weiter >